30. SSW: Erste Milch



Schon jetzt in der Schwangerschaft wird dein Körper Milch produzieren. Unter Umständen kann es sogar sein, dass Milch austritt und du schon jetzt Stilleinlagen (Runde Fließeinlagen, die austretende Milch aufsaugen) tragen musst.


Wenn das aber nicht passiert ist das vollkommen in Ordnung. Nicht jede Schwangere erlebt das. Spätestens mit der Geburt und mit dem ersten Anlegen wird die Milchproduktion angeregt und die erste Milch kommt.


Warum Muttermilch?

Muttermilch ist die beste Ernährung für dein Baby. Sie ist den Bedürfnissen deines Kindes perfekt angepasst und verändert sich ständig. Schon allein während des Tages verändert sich die Zusammensetzung. Zum Bespiel ist am Abend in der Muttermilch viel Melanin, das Schlaf-Hormon, vorhanden. Sodass die Kinder nach einer ausgiebigen Stillphase (auch Clusterfeeding genannt) in einen tiefen und langen Schlaf fallen.


200 Stoffe

Es sind über 200 verschiedene Bestandteile und Inhaltsstoffe in Muttermilch nachgewiesen worden. Muttermilch hat die perfekte Zusammensetzung von Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate, sodass der Darm nicht zu sehr belastet wird und das ZNS sowie das Gehirn sich optimal entwickeln können.

Einer der Bestandteile sind spezielle Wachstumshormone für dein Kind. Andere Bestandteile sind Immunglobuline (Antikörper), die wie ein zusätzliches Immunsystem in deinem Kind wirken.


Das Baby

Dein Baby gibt deinem Körper durch das Stillen wichtige Signale, die dein Körper in Milchbestandteile umsetzt, sodass dein Baby geschützt und unterstützt wird. Außerdem wird es durch Stillen gefördert. Alle seine Sinne werden angeregt, die Reflexe werden stimuliert und die Muskulatur, die später für das Sprechen und Kauen notwendig ist, wird trainiert. Das ist für eine korrekte Sprachentwicklung und Zahnstellung notwendig.